Katzencontent? Hundetweets!

Die Vermenschlichung von Haustieren in sozialen Netzwerken macht dank Twitter große Fortschritte. Ein Kurznachrichtendienst, wo man spontan zwischendurch mal etwas reinbellen kann, liegt dem tierischen Instinkt ja auch viel näher als Netzwerke mit umständlich auszufüllenden Profilen. Vor allem Hunde beschnuppern sich wohl deshalb immer häufiger per Twitter.

Der Hund 2.0 hat kann bei Twitter mehreren Arten von Rudeln angehören. Beispiele:

1. Agentur-Hunde und TechDogs:

@ AgencyDog (24 Follower, Agentur-Hund von @freshinfo)agencydog
@LucyHund (8 Follower, Bonner Kampfschmuser)
@TopDogVienna (139 Follower, TechHound im Silicon Valley)
@LuzieHund (35 Follower, unklare Tätigkeit im Büro von @MissWayne)
@wachhund (74 Follower, Firmenhund der Agentur nugg.ad)
@FourLeggedMedia (1312 Follower, hier twittert Mackenzie vom texanischen Hunde-Microblogging-Netzwerk FourLeggedMedia

2. Park- und Outdoor-Hunde

@HundBarolo (65 Follower, Wiener Freitzeitkurier)
@ashility (285 Follower, fränkischer Landhund, Herrchen bloggt im Zeichen des Terriers)

3. Die nachlässige Tokio-Twitterszene:

@mokuamisan (81 Follower, lässt lieber Herrchen twittern)
@francesca13 (66 Follower, muss seine Kurz-Bio noch ausfüllen)zuckerhund
@taratara (6 Follower, irgendein Köter in Tokio ohne Kurz-Bio)

4. Selbsthilferudel

@zuckerhund (680 Follower, für Hunde mit Diabetes – kein Scherz!)

5. Hunde, die sich ausschließlich zu PR-Zwecken vor den Twitterkarren spannen lassen

@BookHound (1817 Follower, macht meistens PR für das Buchportal bookmeo.com)
@maxxamillion (447 Follower, tweetet automatisiert für gleichnamiges Tierheim in Chicago)
@PawLuxury (12670 Followers, Macht PR für gleichnamiges Bio-Hundefutter)

Die Liste könnte natürlich noch beinahe endlos ergänzt werden.

Zugang zu passenden Rudeln finden Hunde am leichtesten beim Beschnuppern von ”Following“ und ”Follower“-Profil-Thumbs. Denn wo Hunde tweeten, sind andere Hunde meistens nicht weit. Viel aufwändiger ist die Twittersuche mit den hashtags #Hund oder gar #dog , weil hinter den Tweets meist doch nur Menschen stecken (”mist, es regnet. muss noch mit dem #hund raus“).

Hilfreich bei der Selbstdarstellung ist natürlich auch ein artgerechter Hintergrund. Sehr gut gelöst z.B. von @mydog mit einem Wallpaper aus Tennisbällen und einer philosophisch passenden Kurzbio: ”On the Internet Nobody Knows I’m A Dog!!

mydog

Listen mit Hunden aus der anglo-amerikanischen Tweetdog-Szene sowie hilfreiche wie amüsante Tipps hat TwiTip vor einigen Tagen veröffentlicht: ”How to Be a Good Dog on Twitter in 8 Easy Steps“

Und hier noch ein aktueller Hinweis:

Heute nacht um 3 Uhr MEZ startet ”Twitter’s first Barkhunt“, (Gewinnspiel mit Hashtag #barkhunt, Teilnahme per DM).  Zu gewinnen gibt es ”The Idiot’s Guide to Positive Dog Training“.

Schwanzwedelndes Lob oder knurrende Kritik aus der Hunde-Twitterszene in den Kommentaren sind ausdrücklich erwünscht!

7 Antworten zu “Katzencontent? Hundetweets!

  1. Liebe Frau Langer,
    vielen Dank für den schönen Beitrag. Da fühle ich mich schon gar nicht mehr so einsam zwischen den vielen Zweibeinern.

    Den nächsten Ball apportiere ich nur für Sie!

  2. Fränkischer Landhund *g*, hört sich so nach fränischem Landbier an, was ja nicht schlecht ist. Leider lässt die deutsche Hunde-Twitter Szene sehr zu wünschen übrig. Wenn ich mir da meine amerikanischen Hunde-Twitter Kollegen anschaue – da geht die Post ab.
    Danke für neue Hunde-Twitter Freunde!

    PS:
    Ich lass eigentlich auch lieber Herrchen twittern😉

  3. Ha! Diese drei Hunde haben keine Chance gegen die 1000 Twitter Cats.

  4. Sind wir Katzen jetzt nicht mal mehr im Netz vor Hunden sicher? Aber egal, noch sind wir (hoffentlich) in der Überzahl!😉

  5. Vielen Dank für Eure Kommentare, Ihr Tweetdogs und Tweetcats. Ja, Katzen-Kommentare sind natürlich auch willkommen. Wie heißt es doch so treffend in ”How to Be a Good Dog on Twitter (s. Linktipp): Be open to other species…

    Noch ein Hinweis: Bemerke verstärktes Hundeaufkommen unter meinen Followern bei Twitter. Ich fühle mich geehrt (wo ich doch noch nicht einmal einen Hund habe!) Leider kann ich Euch nicht alle zurückverfolgen – aber dafür habt Ihr ja hoffentlich Eure artgerechten Twitter-Rudel😉

  6. Pingback: Hunde sind auch nur Menschen. | olaf-tomac.de

  7. wuff-wuff, wau *wedel*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s